aus Anlass des „Tag des Waldes“

Der 21. März ist der „Tag des Waldes“.

Auch wenn die meisten Bäumchen im Kinderstadtwald noch arg klein sind, ist er eben doch ein (potentieller) Wald. Aus der Presse und anderen Medien erfahren wir, wir sehen es auch, dass der Wald nach drei zu heißen und trockenen Sommern und durch Schädlingsbefall (da ist der Borkenkäfer der bekannteste) sehr gelitten hat, genauso wie viele Bäume in unserer Stadt. Der Klimawandel ist spürbar geworden.

Die Baumschutzgruppe Finkenkrug fühlt sich der „Bewahrung der Schöpfung“ und der „Nachhaltigkeit“ (vor über 300 Jahren von Forstfachleuten geprägter Begriff) verpflichtet, nicht erst, seit im Herbst 2014 40 Kinder in Zusammenarbeit mit der Organisation „Plant for the Planet“ und der Forstschule Finkenkrug über 100 Bäumchen unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters pflanzten. Die Kinder sind schneller gewachsen als die Bäume. So ein Wäldchen lehrt Geduld.

Wir wissen: Bäume sind die besten natürlichen CO2-Killer!

Wir brauchen sie!

Deswegen pflegen wir den Kinderstadtwald und pflanzen nach, wo Lücken entstanden sind.

Herzliche Einladung an Familien zu Samstag, dem 20. März 2021, von 11 bis ca. 13 Uhr, Essener / Ecke Duisburger Straße.

Wie immer können auch bis 1 m hohe Bäumchen aus dem Garten mitgebracht werden, ebenso Gartengeräte wie Spaten, Hacken usw. Denken Sie auch an wetterfeste Kleidung. Für einen kleinen Imbiss wird gesorgt.

Fragen, Anregungen usw. bitte per Mail an:
gisela.gunkel[at]kirche-finkenkrug.de