Die Wahl findet am Sonntag, dem 10. November 2019, in der Zeit von 9 bis 15 Uhr in unserer Kirche, Pfarrer-Voigt-Platz, statt. Während des Gottesdienstes ruht die Wahlhandlung.

Alle drei Jahre wird die Hälfte der Mitglieder des Gemeindekirchenrates (GKR), dem die Leitung der Gemeinde anvertraut ist, und Ersatzälteste neu gewählt. In unserer Gemeinde sind vier Älteste zu wählen. 

Die gewählten Kirchenältesten verantworten im GKR gemeinsam mit der Pfarrerin die Planung und Gestaltung des Gemeindelebens: von Gottesdiensten bis zur Öffentlichkeitsarbeit, von der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bis zur Seniorenarbeit.

Der GKR stellt beruflich Mitarbeitende an, beauftragt Ehrenamtliche und nimmt deren Begleitung bzw. Dienstaufsicht wahr. Er ist zuständig für die Verwaltung der kirchlichen Gebäude und Grundstücke sowie für den Haushaltsplan der Gemeinde.

Wahlberechtigt sind alle zum Abendmahl zugelassenen Gemeindeglieder, die mindestens 14 Jahre alt sind. Personen mit Hauptwohnsitz außerhalb unseres Gemeindebereiches sind nur dann hier wahlberechtigt, wenn sie sich zu unserer Gemeinde haben umgemeinden lassen.

In diesen Wochen erhalten die wahlberechtigten Gemeindeglieder eine Wahlbenachrichtigung sowie eine Aufstellung der zur Wahl stehenden Personen.
In der Zeit vom 17. bis zum 27. Oktober 2019 wird die Möglichkeit zur Einsicht in das Wahlberechtigtenverzeichnis bestehen: an den Sonntagen 20.10. und 27.10.2019 nach dem Gottesdienst, an den Werktagen jeweils in den Büroöffnungszeiten (Di. - Do. zwischen 9 und 12 Uhr) oder auch nach individueller Absprache (Tel. 03322 / 20 62 92). Jede*r kann sich über die Angaben zur eigenen Person informieren. Wer wahlberechtigt, aber nicht im Wahlberechtigtenverzeichnis eingetragen ist, hat das Recht, bis spätestens 27. Oktober 2019 beim GKR schriftlich Beschwerde wegen Nichteintragung einzulegen.

Auch Briefwahl ist möglich. Der Antrag dazu kann mündlich oder schriftlich, persönlich oder durch eine*n in schriftlicher Form Bevollmächtigte*n bis spätestens 6. November 2019 gestellt werden. Nur unter besonderen Umständen (z.B. plötzliche Erkrankung) kann dies auch noch am Wahltag geschehen. Der Stimmzettelumschlag muss bis zum Ende des Termins für die Stimmabgabe dem Wahlvorstand zugeleitet werden, andernfalls ist die Stimmabgabe ungültig.

Sie können von den vorgeschlagenen Personen am Wahltag auf dem Stimmzettel bis höchstens vier Personen mit einem Kreuz wählen. Mehrere Kreuze bei einer Person gelten auch nur als eine Stimme.

 

Bibelworte

Wochenspruch

Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.
(1.Johannes 5,4c)

Jahreslosung
Suche Frieden
und jage ihm nach!

(Psalm 34,15)